Rennbericht RCN Lauf 7 – 17.09.2016

Erneutes Podium für das W&S Motorsport Team

Nach dem Ausfall beim 6. Lauf zur Rundstrecken Challenge Nürburgring (RCN) 2016 wurde am Häberle BMW E36 M3 GTR fleißig gearbeitet, um die Schäden am Antriebstrang zu beheben. Zuversichtlich reiste das W&S Motorsport Team zum 7. Lauf der Rundstrecken Challange Nürburgring (RCN)  „Rhein-Ruhr“, ausgerichtet vom AC Oberhausen e.V. im ADAC, an den Nürburgring. Im Kampf um den Gesamtsieg sollte der M3 Eigenbau mit schnellen Rundenzeiten wieder mitkämpfen. Das zweite W&S Fahrzeug wurde wie schon in der ganzen Rennsaison 2016 von Daniel Blickle (Albstadt) in der Klasse V5 pilotiert. An die starke Performance der letzten Rennen sollte angeknüpft werden, um mit dem BMW E86 Z4 in der mit 12 Teilnehmern erneut stark besetzten Klasse V5 um den Klassensieg zu kämpfen.

Bei gutBild1-Fruehes_Ende_fuer_den_Haeberle_M3.jpgen und trockenen Wetterbedingungen starteten die 156 Teilnehmer pünktlich um 12:30 Uhr in das vorletzte RCN Rennen der Saison 2016. Patrick Wagner (Ofterdingen) startete auf dem Häberle E36 M3 GTR in den ersten Stint, musste den Wagen aber schon in der dritten Rennrunde mit Motorenproblemen an der Hohen Acht abstellen. „Leistungsverlust an der Hohen Acht, stelle den Motor ab“ meldet Patrick über Funk.

Weit besser lief das Rennen für Daniel Blickle im BMW E86 Z4. Er kämpfte direkt an der Spitze der seriennahen Klasse V5 mit, und konnte sich bis zum obligatorischen Tankstopp zur Hälfte des Rennens nach acht Rennrunden mit nur drei Sekunden Rückstand auf den Führenden, sowie einer Sekunde Rückstand zum Zweitplatzierten, auf der dritten Position festsetzen. Dabei konnte er seinen bisherigen persönlichen Rundenrekord um drei Sekunden auf jetzt 8:02 Minuten verbessern. Nach dem Stopp war ihm das Rennglück leider nicht mehr hold, und er verlor beim Überrunden langsamerer Teilnehmer, sowie durch diverse unglückliche Gelbphasen, trotz weiterhin schneller Rundenzeiten etwas den Anschluss zur Spitze. Den hervorragenden dritten Rang in der Klasse V5 sowie Platz 16 in der Gesamtwertung konnte Daniel trotzdem bis zum Rennende sichern. „Die Platzierung geht angesichts der Umstände in Ordnung. Vor allem mit dem neuen Rundenrekord bin ich sehr zufrieden. Das zeigt, dass mit etwas Feinschliff am Fahrwerk und an meiner Linie bei ähnlich guten Bedingungen mit dem Auto eine Zeit von unter 08 Minuten möglich sein sollte“ kommentierte er den Rennverlauf.  

Für das W&S Motorsport Team stehen nun bis zum Saisonende wieder turbulente Wochen an. Neben der Fehleranalyse bezüglich der Motorprobleme beim Häberle BMW E36 M3 GTR steht in Kooperation mit Four Motors die Vorbereitung für den 8. VLN Lauf am 24.09.2016 auf der Agenda, wo man mit dem gewohnt schnellen Porsche Cayman GT4 in der Klasse für alternative Antriebe einen erneuten Klassensieg einfahren will.Der nächste Einsatz für W&S Motorsport findet am 17. September beim siebten Wertungslauf der Rundstrecken Challenge Nürburgring namens „Rhein-Ruhr“ statt.

 

Bild2-Weiters_Podium_fuer_Daniel_Blickle_im_Z4.jpg

Bericht: W&S Motorsport
Bilder: Berrang Foto