Rennbericht RCN Lauf 4 – 09.07.2016

Erfolgreiches Wochenende für W&S Motorsport

Zum vierten Lauf „Um die Westfalen-Trophy“ der Rundstrecken Challenge Nürburgring (RCN) reiste das W&S Motorsport Team erstmalig in dieser Saison mit zwei Rennautos an die Nürburgring Nordschleife. Wie schon zu Beginn der Saison startete Daniel Blickle (Albstadt) mit dem BMW E86 Z4 in der Serienwagengruppe V5 und das bekannte Fahrerduo Patrick Wagner (Ofterdingen) / Daniel Schellhaas (Filderstadt) mit dem komplett neu aufgebauten Häberle BMW M3 in der Gruppe H.

Bild1-Die_Einsatzfahrzeuge_von_WS_Motorsport.jpgUnter besten Wetterbedingungen startete das 171 Fahrzeuge starke Teilnehmerfeld um 12:30 Uhr in das Rennen. Die Ziele des W&S Motorsport Teams waren klar definiert: Daniel Blickle sollte den Abstand zur Spitzengruppe der Klasse V5 für seriennahe Produktionswagen weiter verringern und mit dem neuen Häberle BMW M3 wollte man einen Funktionstest unter realen Rennbedingungen durchführen.

Daniel Blickle setzte sein Ziel gleich perfekt um und konnte sich mit konstant schnellen Rundenzeiten zum Tankstopp mit einem 5. Platz in der Spitzengruppe der mit 18 Starten wie immer stark besetzten Klasse V5 festsetzen. In der zweiten Rennhälfte konnte Daniel mit einer neuen persönlichen Bestzeit den Abstand zur Spitzengruppe weiter verkürzen und verfehlte nach einem spannenden Rennen einen Platz auf dem Podest um gerade einmal eine Sekunde! „Mit einem 4. Platz in der Klasse V5 sowie einem hervorragenden 20. Gesamtrang hat Daniel das gesteckte Ziel in seinem vierten RCN Rennen mehr als erreicht und zeigt für die weiteren Läufe, welches Potenzial in Mensch und Maschine steckt!“ kommentiert Teamchef Ulrich Schellhaas die tolle Leistung.

Für das Fahrerduo Wagner / Schellhaas war es die Premiere in der RCN Saison 2016 mit dem neu aufgebauten M3. Nachdem das Duo in der Gruppe H bislang auf bereits 23 Gruppensiege zurückblicken kann beschloss man, in dieser Saison  einen neuen BMW E36 M3 an den Start zu bringen welcher in den Farben des Hauptsponsors Häberle designt wurde. Das Team schickte Patrick Wagner als Startfahrer ins Rennen, wobei Auto und Fahrer beim ersten „Test“ perfekt funktionierten. „Alles OK“ meldet Patrick über Funk und somit beschloss das Team, auf einen zusätzlichen Boxenstopp zur Kontrolle zu verzichten. Nach dem Fahrerwechsel konnte Daniel Schellhaas mit einer Rundenzeit von 7:31 Minuten einen ersten Vorgeschmack auf das Potential des neuen Rennwagens geben, welche nur 3 Sekunden vom aktuellen Rundenrekord für Fahrzeuge der Klasse H5 entfernt ist. Bedingt durch Unfälle auf der Strecke waren jedoch keine weiteren schnellen Rundenzeiten möglich. An ein Rennende ohne technische Probleme sowie einen sehr starken 8. Gesamtrang von 171 Teilnehmern beim ersten Einsatz hatte eigentlich niemand geglaubt, rundete aber das Rennwochenende mit einer perfekten Leistung des gesamten W&S Motorsportteams ab.

Der nächste Einsatz für W&S Motorsport ist bereits am kommenden Wochenende im Rahmen des VLN Langstreckenpokals mit einem Porsche Cayman GT4 in Kooperation mit Four Motors geplant. Der nächste RCN Lauf  um den „Preis der Erftquelle“ findet dann am 6. August statt.
 
Bild2-Der_BMW_Z4_mit_Daniel_Blickle.jpg

Bild3-Der_Haeberle_M3_bei_seiner_Premiere.jpg
Bericht: W&S Motorsport
Bilder: Fotostudiokroll.de / Berrang Foto / Lukas Flach (W&S Motorsport)