Rennbericht 24h-Rennen 14. - 17.05.2015

W&S Motorsport beim 43. ADAC Zurich 24h-Rennen Nürburgring

Für W&S Motorsport war die 43. Auflage des ADAC Zurich 24h-Rennen eine Rennwoche mit Höhen und Tiefen. Das Team startete bereits am Donnerstag beim Eröffnungsrennen des langen Motorsportwochenendes, dem 3. Lauf zur Rundstrecken Challenge Nürburgring (RCN) mit dem schnellen BMW M3. Direkt danach startete das Team in die Qualifikationsläufe des 24h-Rennen. Wie schon in den vergangenen Jahren setzt das Team in Kooperation mit Four Motors einen VW Scirocco 2.0 TDI in der Klasse der Alternativen Antriebe (AT) ein.

Bild1-Das_Einsatzfahrzeug_des_WS-Teams_in_der_RCN.jpgAm Donnerstag war das Team bereits früh auf den Beinen, der dritte Lauf der RCN „Feste Nürburg“ startete bereits um 8 Uhr. Bei perfekten Bedingungen und Sonnenschein konnte Patrick Wagner (Ofterdingen) in den ersten Stint starten und die rund 200.000 Zuschauer entlang der 25,378 Km langen Strecke aus den Schlafsäcken reißen. Das Starterfeld war mit 195 Fahrzeugen voll besetzt und Patrick konnte den BMW zum Boxenstopp auf einem sehr guten zweiten Platz an Daniel Schellhaas (Filderstadt) übergeben. Das W&S Team fertigte dem M3 gewohnt schnell ab und brachte Daniel mit vollem Tank und angepassten Reifendruck zurück auf die Strecke. Ohne Zwischenfälle konnte Daniel den M3 nach knapp drei Stunden im Parc Ferme abstellen und das Team neben einem Gruppensieg in der Gruppe H, einen starken 6. Gesamtrang feiern.

Das feiern hatte für das Team jedoch ein schnelles Ende. Die Qualifikationsläufe zum 24h-Rennen standen bereits wenige Stunden nach Zieleinlauf der RCN auf dem Programm.  Das Cockpit des 240 PS Bioconcept-Car teilen sich Ex-DTM-Pilot Thomas von Löwis of Menar, Frontmann der Band „Die Fantastischen Vier“  Smudo, Daniel Schellhaas vom W&S Team und der junge Sascha Friedrich aus Essen.  Begeistert von der Performance des VW Scirocco welcher mit „R33“ Kraftstoff aus 7% Raps-Biodiesel, 26% hydriertem Rapsöl und 67% Dieselkraftstoff  befeuert wird, konnte das Fahrer-Quartett sich auf dem 5. Platz der Klasse AT für das 24h-Rennen qualifizieren.

Pünktlich um 16 Uhr startete am Samstag das Motorsporthighlight des Jahres mit einer Schrecksekunde für das Team. Startfahrer Tom wurde in der ersten Kurve von einem Konkurrent umgedreht und fand sich mit einem leicht beschädigten Auto am Ende des Starterfeldes wieder. Nach einer kurzen Reparaturpause konnte er das Rennen wieder aufnehmen und startete die Aufholjagt. Als gegen halb neun Daniel von Rapper Smudo den Bio-Rocco übernehmen konnte, lief für das Team alles wieder nach Plan und man hatte bereits einen guten Rhythmus gefunden. Daniel konnte den Scirocco gegen 23 Uhr auf Platz zwei in der Klasse liegend an Sascha übergeben. Das Team schickte den Youngster mit vollem Tank und neuen Reifen zurück auf die Strecke. Leider musste Sascha den Scirocco bereits nach wenigen Runden aufgrund eines unverschuldeten Unfalls mit zwei anderen Fahrzeugen schwer beschädigt abstellen.

„Wir hatten das ganze Wochenende über ein Super Auto welches unter allen Witterungsverhältnissen super funktioniert hat, das Team hat einen Super Job gemacht, Schade für das gesamte Team und Projekt so aus dem Rennen gerissen zu werden“ Kommentierte der Technikchef Patrick Wagner den tragischen Ausfall.

Bild2-WS-Team_in_Kooperation_mit_Four_Motors_beim_24h-Rennen.jpg

Bericht: W&S Motorsport
Bilder: Stefan Schickedanz / Berrang Foto