Rennbericht RCN 3h-Rennen – 19.10.2014

W&S Motorsport siegt beim RCN 3h-Rennen

Das W&S Motorsportteam beendet die Saison dieses Jahr nicht wie gewohnt mit dem Saisonfinale, dass vor einigen Wochen stattgefunden hat sondern startet zum Saisonabschluss zusätzlich noch beim 3h-Rennen der Rundstrecken Challenge Nürburgring mit einem weiteren Fahrer im Cockpit des BMW M3.

Es soll für das Team, Sponsoren, Partner, Fans und Freunde eine Abschlussveranstaltung der erfolgreichen Saison 2014 werden, somit lud das Team kurzerhand alle samt an den Nürburgring ein. Man wollte die Siegesserie, welche sich durch die komplette Saison gezogen hat und dem Team einen starken dritten Platz in der Meisterschaft bescherte auch in diesem Rennen nicht abreißen lassen und schickte Patrick Wagner (Ofterdingen) bei strahlendem Sonnenschein aber dennoch nassen Streckenbedingungen in das einstündige Zeittraining des 3h- Rennen „Schwedenkreuz“. Patrick meldete nach seiner ersten Nordschleifenrunde noch sehr Nasse Bedingungen auf der Kombination aus GP-Strecke und Nordschleife.  Der 22 Jährigen Tobias Zoll (Burlardingen) ging somit ebenfalls mit Regenreifen auf seine schnelle Runde und konnte den M3 erstmals unter die Top 10 der 140 Teilnehmern fahren. Die Strecke begann jedoch nur langsam abzutrocknen,  Daniel Schellhaas (Filderstadt) hatte mit dem letzten Stint im Training  jetzt die besten Streckenbedingungen und konnte den BMW M3 E36 auf den sensationellen 7. Startplatz stellen. „Strecke war immer noch nass und schwer einzuschätzen, Auto hat super funktioniert, Reifenwahl hat gepasst und ich konnte einige stärkere Autos hinter mir lassen“  kommentiert Daniel das Training.

Bild1-Start_des_3h_Rennen.jpgPünktlich um 11:20 Uhr begab sich das Starterfeld in drei Startergruppen in die Einführungsrunde des drei stündigen Rennens, das W&S Team entschied sich für Daniel als Startfahrer. Dieser konnte seine Startposition bis zum Ende seines Stints sogar noch um einen Platz verbessern und übergab Neuzugang Tobias beim planmäßigen Tankstopp den M3 auf dem 6. Gesamtrang und als führender der Klasse H6. Tobias hatte das Team bereits beim Zeittraining mit guten Rundenzeiten überzeugt, durch einen kleinen technischen Defekt musste man ihn aber leider bereits am Ende seiner ersten GP-Kurs Runde wieder an die Box beordern. Nach kurzem Stopp konnte das technische Problem behoben werden, kostete dem Team jedoch 4 Minuten. „Das ist ärgerlich, werden eine Top 10 Platzierung wohl nicht mehr erreichen, die Sicherheit geht aber vor! Tobias bewegt den BMW M3 schnell und sicher, er kann uns wieder nach vorne fahren!“  fasst der Teamchef zusammen. Nach sieben schnellen Runden konnte Tobias das Team wieder unter die Top 20 fahren und steuerte planmäßig die Box an. Schlussfahrer Patrick hatte nun die Aufgabe die Klassen- und Gruppenführung zu Verteidigen. Eine Stop and Go Strafe wegen Überschreitung des Boxen Speed Limits durch Tobias, machte diese Aufgabe nicht einfacher. „Habe mich mit dem Boxen Speed Limit leider vertan“ berichtet Tobias. Angefeuert durch das ganze Team konnte Patrick den Zeitverlust durch top Zeiten wieder ausgleichen und überquerte die Ziellinie nach 3 Stunden als 15. im Gesamtklassement, 1. der Gruppe und Klasse H6.

Das W&S Motorsportteam fährt somit im neunten Rennen den neunten Klassensieg ein und möchte sich nach einer grandiosen Saison nochmals bei allen Sponsoren, Partnern, Freunden, Fans und Gönnern bedanken. Bereits in den nächsten Wochen wird das Team versuchen die Weichen für die kommende Saison zu stellen und hofft auch weiterhin auf gute Zusammenarbeit.

Bild2-Tobias_Zoll_im_WS_M3.jpg         Tobias Zoll überzeugte bei seinem ersten Renneinsatz für W&S mit schnellen Rundenzeiten


Bericht: W&S Motorsport
Bericht: Ringfotos.eu