Rennbericht RCN 4 - 01.06.2013

Rennunfall zur RCN Saisonhälfte.


Nach dem abgesagten dritten Rennen der Meisterschaft, präsentierte sich die Nordschleifen am Morgen zum 4. RCN Lauf, ausgerichtet von der RCN Rundstrecken-Challenge e.V. im ADAC, auch wieder in dichtem Nebel. Da der Rennstart an diesem Wochenende auf 13 Uhr angesetzt wurde, konnte sich der Nebel bis 13:30 Uhr verziehen und der Rennleiter konnte das Rennen mit etwas Verspätung starten. Nach zwei Topergebnissen zum Saisonbeginn, wollte das W&S Motorsportteam weitere Punkte für die RCN Meisterschaft sammeln und ein weiteres, gutes Ergebnis einfahren.


WS-Lauf4_02.JPGPatrick Wagner (Ofterdingen) startete wie gewohnt in die erste Rennhälfte, meldete aber bereits in seiner ersten Sprintrunde schwierige Streckenverhältnisse auf der noch zum Teil feuchten Nordschleife. Nach erfolgreichem Bestätigen der Setzzeit und 2 weiteren Sprintrunden fuhr Patrick mit dem  BMW E36 M3 an die Box. Mit einem zweiten Platz in der Klasse H6 und minimalen Rückstand, reagierte das Team auf die schlechten Gripverhältnisse und entschloss sich neue Slicks zu montieren. Wie gewohnt erledigte die Boxencrew den Reifenwechsel routiniert und nach dem Auftanken verließ Daniel Schellhaas (Mössingen) die Box mit den frisch aufgezogenen Reifen. Aber auch Daniel war einige Sekunden von seinen üblichen Zeiten entfernt, konnte jedoch das Tempo der Spitze mitgehen. So übernahm man nach den ersten zwei Sprintrunden von Daniel klar die Führung in der Klasse H6 und konnte sich bereits auf den dritten Gesamtrang vorschieben.

DSC_1470_LR5.JPG

Die Taktik des Teams ging auf, jetzt hieß es Ergebnis nach Hause fahren. Dies war jedoch leichter gesagt als getan und so kam es in der dritten Sprintrunde von Daniel Ausgang Adenauer Forst zu einer Kollision beim Überrunden von zwei langsameren Konkurrenten. Dies hatte einem Einschlag mit dem hinteren, rechten Rad in die Leitplanke zur Folge. Daniel schleppte sich noch bis in die Box und das Team versuchte den Schaden schnell zu beheben. Musste aber in Anbetracht des Schadens die Segel streichen und das Rennen vorzeitig beenden. „Schade, hatten uns viel vorgenommen und müssen nach zwei top Rennen leider einen Ausfall hinnehmen“ resümierte Patrick Wagner.

In der Ofterdinger Werkstatt wird der Schaden bis zum 5. RCN Lauf „Rhein-Ruhr“ am 29.06.2013 wieder behoben. Zum Start in die zweite Saisonhälfte will das Duo mit seinem Team wieder an die Erfolge der ersten beiden Rennen anknüpfen.

 

Foto 1: Patrick Wagner fliegt mit dem von W&S Motorsport aufgebauten BMW M3 über die Nordschleife

Foto 2: Die Konkurrenz sah bis zum Ausfall nur das Heck des schnellen BMW

 

Bericht: WS-Motorsport

Bilder: Ringfotos.eu


[Mehr Bilder]