Rennbericht RCN 8 - 22.09.2012

W&S Motorsport gewinnt RCN Gesamtsieger Cup 2012


_R128-002-2.jpgBeim letzten Lauf zur RCN Rundstrecken Challenge 2012 konnte das W&S Motorsport Team den RCN Gesamtsieger Cup 2012 für sich entscheiden. Der 8,5-Punkte-Vorsprung zu Hans-Rolf Salzer (Alpenrod, BMW M3) schmolz auf 0,5 Punkte, eine letztlich bessere Reifenwahl von Salzer und Probleme beim W&S Reifenwechsel ließen den Punktevorsprung sinken. Als der BMW M3 E36 am Freitag endlich auf dem Hänger stand waren alle froh, die letzten 2 Wochen waren doch sehr anstrengend. Die Unfallschäden waren nicht restlos beseitigt, da man sich in der kurzen Zeit nur auf die wichtigen Fahrwerkskomponenten konzentrieren konnte. Da keinerlei Testkilometer zurück gelegt werden konnten, waren alle sehr angespannt, keiner wusste ob alles richtig funktionieren wird.

Für den Rennsamstag, der wieder sehr früh beginnen sollte, hatte die Dokumentenabnahme eigentlich schönes Wetter bestellt. Das sollte beim Rennstart um 8 Uhr noch zutreffen, aber schon bald verschwand die Sonne und es wurde wieder ungemütlich in der Eifel. Patrick Wagner (Ofterdingen) startete in den ersten Stint und konnte nach der ersten Runde ein „Auto OK“ an die Box funken. Alle waren erleichtert und Patrick absolvierte seinen Turn mit schnellen Rundenzeiten, er konnte mit einer 7:54 Runde sogar seinen persönlichen Rundenrekord verbessern. In seiner Auslaufrunde begann es zu regnen, Patrick meldete eine komplett nasse Strecke und die Boxencrew bereitete alles zum Wechsel auf Regenreifen vor. Patrick übergab an Daniel Schellhaas (Mössingen) als Führender der Klasse H6 und dem BMW M3 wurden Regenreifen montiert. Nach dem Tanken startete Daniel in sein Rennen, nach der ersten Runde meldete er aber eine bereits trockene Nordschleife und ein weiterer Boxenstopp wurde beschlossen.

Die Boxencrew bereitete alles vor um einen schnellen Reifenwechsel auf Slicks durchzuführen, jede Sekunde zählte jetzt, da man sich bereits in einer Sprintrunde befand. Daniel bestätigte seine Setzzeit in der Box und hatte etwas Probleme zu seiner Boxencrew zu kommen, da die zweite Startgruppe noch ihren Pflichtboxenstopp absolvierte. Endlich angekommen wechselte die Boxencrew wieder in gewohnt schneller Manier auf Slickreifen. Als Daniel startete, bemerkte er aber noch in der Boxengasse, dass etwas nicht stimmte. Er stoppte vor der Boxenausfahr und die Boxencrew diagnostizierte ein falsch montiertes Rad vorne rechts. Das Rad hatte sich so verklemmt, dass man es nur mit Mühe wieder abmontieren konnte. Nach langen 5 Minuten waren dann alle Räder am richtigen Platz und der Traum vom Gewinn des RCN Gesamtsieger Cups 2012 war in weite Ferne gerückt. Eigentlich wollte man schon einpacken und das Rennen beenden, aber Daniel feuerte den BMW M3 mit qualmenden Reifen aus der Box, frustriert durch den dummen Fehler. Mit den schnellsten Rennrunden aller Teilnehmer arbeitete er sich wieder an den RCN Gesamtsieger Cup2012 heran. In der letzten Runde meldete Daniel noch einen Abflug in die Leitblanke und alle waren froh, als er die Ziellinie zwar mit ramponiertem Auto, aber heil überquerte. In der Gesamtwertung konnte man sich durch die schnellen Runden von Daniel wieder weit nach vorne arbeiten. Am Ende konnte sich das W&S Fahrer Duo noch auf Platz 10 der RCN Gesamtwertung retten, was schlussendlich ausreichte um mit nur 0,5 Punkten vor den beiden punktgleichen Salzer und Karch den Gesamtsiegercup für sich zu entscheiden. Auch in den anderen Wertungen, wo nach dem Ausfall bei letzten Rennen nicht mehr viel mit geredet werden konnte, wurden die Entscheidungen erst in den letzten Runden gefällt. Den Sieg bei der RCN Rundstrecken-Challenge sicherte sich Claudius Karch (Porsche Cayman) vor Dolate/Holzer (BMW 325i) und Scherer/Schmickler (BMW 318is). Wagner und Schellhaas wurde hier 6. in der RCN Rundstrecken-Challenge. Die RCN Junior Trophy   sicherte sich Christian Scherer und Stefan Schmickler (BMW 318is) vor Dominik Schöning (Ford Focus) und dem Sieger des letzten Jahres Daniel Schellhaas.

„ Das Auto war heute perfekt und ein großes Lob an alle die mitgeholfen haben unseren BMW M3 nach dem Unfall wieder auf die Räder zu stellen“ berichtet Daniel. Wie perfekt der BMW M3 wirklich war demonstrierte Daniel mit einem neuen Nordschleifenrundenrekord in der Klasse H über 2500cm³. Er verbesserte den Rundenrekord von Zils/Unger (BMW M3) aus 2010 um 4 Sekunden. „Endlich hat es geklappt, seit der Einstellfahrt wissen wir, dass wir den Runderekord verbessern können. Die ganze Saison waren aber die Bedingungen nicht optimal und wir konnten unser Potential nicht zeigen“ freut sich Daniel.

 

Das Video zu dieser Runde finden Sie hier [hier]

 

An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an unsere Sponsoren und Partner für die tolle Unterstützung und Zusammenarbeit. Wir hoffen auch in der nächsten Saison wieder mit euch erfolgreich zu sein.

Sponsorenleiste.jpg

Vielen Dank!

 

_R128-002-4.jpg

_R128-002-1.jpg

_R128-002-2.jpg

Weitere Bilder finden Sie auf unserer [Facebookseite]

 

Bericht: W&S Motorsport
Bilder: Berrang-Foto